Newsletter September 2020

 


Newsletter September 2020

Ich grüße Sie herzlich!

Wir können mit Abstands- und Hygieneregeln die Angebote des ddif und das Schulprojekt „Empathie macht Schule“ fortsetzen. Darüber bin ich enorm froh. Das lässt mich vom 10. Ausbildungsjahrgang, den Fortbildungsmodulen mit den Pädagog*innen, der ddif-Hotline und von allem, was wir im nächsten halben Jahr tun und anbieten werden, in vollen Zügen schwärmen. Natürlich will ich Sie damit anstecken und Ihnen Lust darauf machen.
Sie bekommen in diesem Newsletter die volle Packung Werbung und dazu meine Bitte, die Informationen an möglichst viele Menschen in Ihrer Umgebung weiterzugeben.


„Ganz ehrlich, Hand aufs Herz“
Letzte Woche habe ich Michaela Huber (Traumatherapeutin) in der zweitägigen Fortbildung „Einführung in Komplextrauma“ erleben können. Sie lädt ihre Patient*innen ein, sich und ihr Herz zu spüren, indem sie sich die Hände aufs Brustbein legen und die Wärme unter den Händen spüren. Wichtige Aussagen bekommen mit dieser Geste eine besondere Kraft oder die Worte kommen nicht mehr über die Lippen, weil sie doch nicht stimmig sind.

Der Volksmund bringt mit diesen 5 Worten „Ganz ehrlich, Hand aufs Herz“ auf den Punkt, was die Begriffe Integrität, Authentizität, Gleichwürdigkeit, Verantwortung und persönlicher  Sprache bedeuten – die Zutaten, die wir für tragfähige Beziehungsangebote brauchen. Wenn wir mit dem eigenen Wesenskern in Verbindung sind, kann uns auch die Verbindung zum Anderen gelingen.

Peter Levine, so erzählt Michaela Huber über ein Arbeitstreffen mit ihm, war sehr erfreut, dass in der deutschen Sprache „Hand aufs Herz“ soviel bedeutet wie „ganz ehrlich“ oder „jetzt mal ehrlich“.


Die Arbeit mit den Pädagog*innen im Schulprojekt kann ich jetzt hautnah miterleben, da ich einen Teil der Module unterrichte. Die Wirkung der gemeinsamen Arbeit an den Themen Präsenz, Empathie und Beziehungskompetenz ist sofort zu spüren. Der Faktor Zeit spielt dabei ein wichtige Rolle. In Ruhe auf die eigenen Muster zu schauen, die Beziehungsqualität zwischen Fachleuten und Kindern und deren Eltern konkret zu beleuchten und bewusst neue Wege zu probieren, geht nicht ohne ausreichend Zeit zum Innehalten und zum Reflektieren. Ein weiterer Punkt, der für eine nachhaltige Veränderung spricht, ist die Tatsache, dass im Laufe des Projekts das gesamte Personal der drei Schulen die Module durchläuft. Eine Teilnehmerin äußerte sich bereits in diese Richtung: „Wenn wir alle hier mitmachen, dann haben wir uns an der Schule gegenseitig als Ansprechpartner*innen.“

Das von Helle Jensen entwickelte Konzept, das sie in den letzten 10 bis 15 Jahren erprobt hat, hat bereits Wirkung. Corona hat das Projekt zwar ins Stocken gebracht, aber jetzt läuft es mit kleineren Gruppen weiter.
Ich habe große Lust, dieses Programm nach Ablauf des Forschungsprojekts möglichst vielen Schulen zu ermöglichen. Die Planung ist bereits in unseren Köpfen.

Am Ende der Mail finden Sie die Ankündigung des Seminars „Intelligenz des Herzens“.
Wer an Helles Arbeit interessiert ist, kann in diesem Seminar eine Kostprobe bekommen.


Ein Film aus Dänemark
Helle hat uns diesen dänischen Film mit englischen Untertitel über Beziehungskompetenz und Empathie in dänischen Schulen zur Verfügung gestellt. Mir gefällt er sehr gut. Allerdings musste ich ihn zweimal anschauen, um den Text der Untertitel zu lesen. Dänen*innen sprechen schneller als ich dachte.

Presence and Empathy in Public Schools. A Film about Relational Competence.

„Das ist Empathie und so kannst du sie fördern.“
Mona Kino ist hier im Interview zum Thema Empathie zu sehen.

Interview mit Mona Kino

Im Oktober erscheint ihr Buch „Zeit für Empathie“ im Beltz Verlag. Ich durfte schon mal reinlesen und habe Lust auf mehr bekommen.


NaschBa – Freie Naturschule Barnim
… ist die grünste Schule Deutschlands.
Katrin Paul hat 2012 die Ausbildung am ddif begonnen. Ich bin ihr ein Jahr vorher begegnet, weil sie mich für eine Fortbildung für ihr Kita-Team angefragt hatte. Seitdem ist unglaublich viel passiert. Katrin hat den Mirabellenhof aufgebaut. Im Laufe der Ausbildung am ddif hat uns Katrin an den kleineren und großen Katastrophen, die so ein Umbauprojekt mit sich bringt, teilhaben lassen. Es war ein Kraftakt, den Katrin und ihre Familie vollbracht haben.

Auf dem Mirabellenhof hat die Freie Naturschule Barnim ihren ersten Standort gefunden. Katrin Paul hat die Schule mitgegründet und ihr die Qualität der Beziehungsarbeit am ddif mitgegeben. Alle Mitarbeiter*innen nehmen sobald es möglich ist, entweder an der Weiterbildung „Vom Gehorsam zur Verantwortung“ teil oder absolvieren die 4-jährige Familientherapieausbildung am ddif. Das ist ein hohes Qualitätssiegel.

Die kleine NaschBa hat einen neuen Ort gefunden und hat im Riesenkraftakt den Umzug geschafft. Es gibt jetzt auch einen Minifilm über die Schule und den Umzug.

Wie alle freien Schulen ist auch die NaschBa Spendengelder angewiesen. Wenn Sie das Projekt unterstützen wollen, finden Sie hier die Infos dazu: Naturschule Barnim unterstützen

zum Film

ddif-Hotline Reden hilft
Seit Beginn unserer Hotline im April haben viele Menschen unsere Beratungsangebote am Telefon genutzt. In den Supervisionen kann ich hören, dass es oft Eltern waren, die sich in Momenten der Überforderung an die Hotline wenden. Die Anrufer*innen, die uns erreicht haben, gaben uns überwiegend die Rückmeldung, dass ihnen das Sprechen gut getan hat.
Wie ich schon öfter erwähnt habe, braucht eine Hotline ständige Werbung. Wir sind dabei ein Netzwerk aufzubauen, durch das wir immer wieder Infos zur Hotline schicken können. Sie werden aber auch hier im Newsletter immer wieder meine Bitte an alle Leser*innen finden, den Link zum Flyer in die Ihnen zur Verfügung stehenden Kanäle zu schicken. Herzlichen Dank dafür!

ddif- Hotline Reden hilft! (Flyer)
ddif- Hotline Reden hilft! (Karte / Instagram Format)

Die nächsten Veranstaltungen am ddif
Die Veranstaltungen finden soweit nicht anders gekennzeichnet in den Räumes des ddif statt: Ebersstr. 80 (durch die Tordurchfahrt zur Remise), 10827 Berlin-Schöneberg

Infoabend
Der nächste Infoabend für Aus- und Weiterbildung am ddif ist am 22. September 2020.
Er beginnt um 18:30 Uhr für die Weiterbildung und ab 20:00 Uhr sind Interessierte an der Ausbildung eingeladen.

Im März 2021 startet der 11. Ausbildungsjahrgang am ddif.
Die Frühbucherrabatt für die Ausbildung gilt noch bis Ende September.

Die nächste Weiterbildung “Vom Gehorsam zu Verantwortung” wird im April 2021 beginnen.

Infoblatt Ausbildung
Infoblatt Weiterbildung

Dienstags im ddif
Der nächste Impulsabend am letzten Dienstag im Monat findet mit Christine Ordnung zum Thema „Wenn Geschwister streiten“ statt.

Die Teilner*innenzahl ist wegen der Hygienevorschriften stark begrenzt.

Wir bitten Sie um verbindliche Anmeldung unter Tel. 24 17 11 10 oder per Mail info@ddif.de
Der Kostenbeitrag liegt nach Selbsteinschätzung zwischen 5.- € und 15.- €

Termin: 29. September 2020, 19:00 – 21:00 Uhr


Seminar „Intelligenz des Herzens“
mit Helle Jensen und Katinka Gøtzsche

Gleichwürdigkeit, Eigenverantwortung und Verantwortung für die Qualität der Beziehung gelingen nur mit der Fähigkeit, sich selbst und anderen empathisch zu begegnen. Die Intelligenz unserer Herzen unterstützt uns dabei, wenn wir es zulassen.

Termin: 15. – 17. Januar 2021


Empathie-Training
Das nächste Empathie-Training beginnt im August 2021 in der Villa Fohrde (Brandenburg).
In einem offenen, undogmatischen Rahmen bietet dieser Lehrgang eine breite Palette praktischer Werkzeuge zur Entwicklung von Beziehungskompetenz und Achtsamkeit. Dazu gehören auch die Fähigkeiten, bei sich und im Einklang mit sich zu sein, Einfühlungsvermögen sowie Mitgefühl, um damit die Entwicklung dieser Qualitäten auch Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen. 

Infoblatt Training Empathy

Liebe Grüße
Christine Ordnung


Anmeldung sowie Fragen rund um Organisation:
Franca Kriesel · Telefon:
030 / 2417 1110 · E-Mail: franca.kriesel@ddif.de