Newsletter Juli 2020

 


Newsletter Juli 2020

Ich grüße Sie herzlich!

Mit diesem Link zu der Sendung im SWR2 und beim nächsten Dienstag im ddif möchten wir an den Tod von Jesper Juul am 25. Juli letzten Jahres erinnern und gedenken.

Claus Koch, ein Wegbegleiter von Jesper Juul – er hat mit ihm zusammen seine Biographie verfasst – kommt in der Sendung zu Wort, sowie Jesper selbst.
Gesine Grotrian Steinway mit ihrer Familie – Gesine hat die Ausbildung am ddif absolviert – und Mathias Voelchert von Familylab sprechen über Jesper Juul und das, was sie mit ihm erlebt oder von ihm gelernt haben.

Es ist schön Jespers Originalton im Beitrag zu hören. 

Jesper Juul – Das Erbe des Erziehungsexperten

Dienstags im ddif

am 28. Juli 2020

19.00 – 22.00 Uhr  (Wir bitten um Anmeldung)

„Was erzieht wirklich?“

Diesen Vortrag hat Jesper Juul im April 2008 in der Hl. Kreuz Kirche in Berlin gehalten.

Das war die erste von drei großen Veranstaltungen, die ich in der Zeit für ihn in Berlin organisiert habe. Ich fand alles ziemlich aufregend und war froh, dass alles weitgehend geklappt hat. Die Akustik der Kirche war auf der Empore leider nicht optimal und an anderen Plätzen war es kalt und zugig. Das Publikum hat einiges in Kauf genommen. Ich hoffe die Menschen haben es nicht bereut.

 

Für die Produktion der DVD habe ich damals den Vortrag transkribiert, um Text und Zeitleiste zusammenzubringen. Es war eine eindrückliche Erfahrung Jespers Vortrag Wort für Wort aufzuschreiben. Wenn er in seinen Beispielen die beteiligten Menschen beschreibt, ist er weder abwertend noch benutzt beschädigende Worte. Das könnte man als normal betrachten, aber wenn ich mir selbst beim Sprechen zuhöre, kommen mit sehr wohl be- und abwertende Formulierungen über die Lippen. In Kitas und Schulen erlebe ich häufig, dass Fachleute abfällig über Kinder und Eltern sprechen.

Unser „normaler“ alltäglicher Sprachgebrauch ist an vielen Stellen beschädigend gegenüber denen, mit denen wir zusammenleben oder -arbeiten. Wir brauchen in der Pädagogik eine neue Sprache und sollten uns einige Gewohnheiten abgewöhnen.

 

Die Aussage, dass ein Kind einen Wutanfall hat, hat Jesper Juul nicht akzeptiert.
Er fragte nach:

„Was meinst Du damit? Hat das Kind einen Anfall so wie einen epileptischen Anfall? Oder willst Du sagen, dass das Kind sehr wütend ist. Dann interessiere ich mich dafür, warum oder worauf ist dieses Kind so wütend?“

Sprache ist ein wirksamer Zugang zu einem anderen Miteinander.

„Wir sprechen nicht nur so, wie wir sind, wir werden auch so, wie wir sprechen. Unser Sprachgebrauch ist also in einer Beziehung nicht nur ein potenziell Kontakt herstellender Faktor zu anderen, sondern auch zu selbst.“

– J. Juul, H. Jensen: „Vom Gehorsam zur Verantwortung“ Beltz 2009, Seite 175 –

 

Dienstags im ddif

Das erste halbe Jahr 2020 ist gefühlt sehr schnell vergangen. Covid-19 hat den Frühling und Teile des Sommers einkassiert. Was uns im Herbst erwartet, wissen wir nicht. Werden wir nach der wenn auch kleinen Urlaubswelle eine zweite Corona Welle erleben?

Ich bin im Grunde zuversichtlich, aber ich spüre auch ein leises Bangen. Die weltweite Lage ist auf jeden Fall beunruhigend.

 

Unser Schulprojekt „Empathie macht Schule“ werden wir mit halbierten Gruppengrößen fortsetzen. Ich bin froh, dass wir in der Remise die Räume dafür haben. Die Projektschulen treffen die entsprechenden Vorbereitungen, um die Weiterführung des Projekts zu ermöglichen. Vielen Dank dafür!

Wir wissen, dass jede Planung im Moment und besonders Planänderungen stressig sind. Die Schulleitungen und Kollegien mussten von Tag zu Tag ihr Vorgehen anpassen. Eine riesige Herausforderung, alle Beteiligten dabei zu berücksichtigt.

Familientherapieausbildung
Die Gruppe des 10. Ausbildungsjahrgang ist jetzt mit 17 Personen fast voll. Ich bin gespannt, ob sich noch jemand auf den 18. Platz bewerben wird.
Ich freue mich, dass es im August nun endlich losgehen wird. Vielen Dank an die Teilnehmer*innen, die schon lange angemeldet sind, für die Geduld.
Die nächste Ausbildungsgruppe startet am 11. März 2021. Sie können sich ab sofort bewerben.

Ausbildung 2021

Weiterbildung „Vom Gehorsam zur Verantwortung“
Die Weiterbildungsgruppe 2020 war komplett ausgebucht. Inzwischen ist wieder ein Platz freigeworden. Eine kurzentschlossene Person kann sich noch anmelden.
Die nächste Weiterbildung beginnt am 23. April 2021.

Weiterbildung 2021

Der nächste Infoabend für die Weiterbildung ist am 18. August um 18.30 Uhr und für die Ausbildung um 20.00 Uhr.
Wir bitten um Anmeldung vorab. Danke schön!

Infoabend

Training Empathy
Trotz der durch Corona notwendigen Absagen und Verzögerungen im Frühjahr sind wir mit dem 3. Jahrgang der Ausbildung ”Beziehungskompetenz, Präsenz, Empathie und Mitgefühl” auf einem guten Weg. Diesmal in der Nähe von Hamburg an einem schönen Ort in wunderschöner Umgebung. Es ist ein Geschenk, den Zugang der Teilnehmer*innen zu ihren eigenen Ressourcen vertiefen zu können, um der Außenwelt mit Präsenz, Empathie und Mitgefühl besser zu begegnen und anderen das Gleiche zu ermöglichen.
Genau in dieser Zeit mit Pandemie und Ausnahmezustand besteht dafür ein noch größerer Bedarf. Unser Buch “Miteinander. Wie Empathie Kinder stark macht “ heißt in der Skandinavischen Sprache und auf English “Empathie, was die Welt zusammenhält”, und das ist so aktuell wie nie zuvor. Besonders jetzt dürfen wir die Bedeutung dieser Qualitäten nicht aus den Augen verlieren. Um neue Lösungen zu suchen, brauchen wir Präsenz, Überblick, Empathie und Kreativität.
Wir müssen die Ganzheit immer vor Augen haben. In den Begegnungen zwischen Menschen im Alltag und in unserem Beitrag zur Suche nach global nachhaltigen Lösungen.
Im August 2021 starten wir einen neuen Jahrgang in der Villa Fohrde in der Nähe der Stadt Brandenburg. Die Ausbildung ist international. Aktuell ist die Unterrichtssprache Deutsch, aber bei Bedarf kann auch auf Englisch unterrichtet werden. Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.trainingempathy.com
Über diese Seite können Sie uns auch kontaktieren, um weitere Informationen zu erhalten. Wir freuen uns darauf, neue Teilnehmer*innen willkommen zu heißen.Liebe Grüße von Helle Jensen

Helle hat mich eingeladen im Empathie Training mit zu arbeiten. Ich habe gerne angenommen und freue mich darauf in der nächsten Ausbildung zusammen mit Katinka Gøtzsche in der Villa Fohrde zu unterrichten.

Seminar
Grenzen, Regeln, Konsequenzen in gleichwürdigen Beziehungen
Mittwoch, 19.08.20
9.00 – 16.00 Uhr
Wir haben den Termin dieses Seminars sicher 3 oder eher 4 mal verschieben müssen. Grund waren die Umplanungen im Schulprojekt. Durch die halbierte Gruppengrößen brauchten wir die doppelte Raumkapazität.
Danke für die Flexibilität derer, die mit jeweils mitgewandert sind. Aber es sind natürlich auch einige Teilnehmer*innen zurückgetreten, die den neuen Termin nicht wahrnehmen können.
Es gibt noch freie Plätze und Sie können sich noch anmelden. Die Abstandsregeln werden wir bei der Arbeit einhalten.

Seminar

Die Säule 
Ich habe in diesen Wochen noch ein weiteres Projektvorhaben. Die Säule im Saal in der Remise möchte ich durch Unterzugsträger ersetzen. Dann wäre der fast quadratische Raum mit 65 qm ein idealer Arbeitsraum auch für größere Gruppen.
Die statische Berechnung habe ich bereits eingeholt. Im Moment erfragen wir Angebote von Bauunternehmen, die Baugenehmigung ist bei der Bauaufsicht beantragt und wir haben um die Erlaubnis beim Eigentümer angefragt.
Es muss noch einiges klappen, bis ich mein Wunschziel erreiche.
Sie dürfen mir gerne die Daumen drücken.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sommer!

Liebe Grüße
Christine Ordnung

Anmeldung sowie Fragen rund um Organisation:
Franca Kriesel · Telefon:
030 / 2417 1110 · E-Mail: franca.kriesel@ddif.de