Newsletter Januar 2019

 


Newsletter Januar 2019

Ich grüße Sie herzlich!

Spätestens mit dem Schulbeginn am 8. Januar hat das neue Jahr Fahrt aufgenommen.

Ich hatte nach einem intensiven Endspurt in 2018 ruhige und erholsame Feiertage und hoffe, dass auch Sie die Weihnachtstage und den Jahreswechsel gut verbringen konnten.

Vielen Dank, dass Sie die Ereignisse und Aktivitäten des ddif mitverfolgen und unsere Arbeit unterstützen. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch in Zukunft weiter begleiten und zur Verbreitung der Haltung und Gedanken von Jesper Juul beitragen.

“Der Junge muss an die frische Luft”

Zwischen den Jahren habe ich den Kinofilm “Der Junge muss an die frische Luft” über die Kindheit von Hape Kerkeling gesehen. Mir hat der Film sehr gut gefallen, ich habe geweint und gelacht. Die Regisseurin Caroline Link bringt vieles von dem, was Jesper Juul über die Kooperation von Kindern sagt auf die Leinwand, z.B. ihre die Verantwortlichkeit gegenüber den Eltern.

Der kleine Hans Peter übernimmt die Verantwortung für seine Mutter, er kann sie zum Lachen bringen. Und er hat den Satz verinnerlicht: man muss sich nur genug anstrengen, dann kann man alles schaffen. Das ist der Glaubenssatz, den Hape aus seiner Ursprungsfamilie mitbekommen hat und der ihn sein Leben lang begleitet.

Der Opa spricht es aus: “Der Junge passt seit Wochen auf seine Mutter auf” und “der Junge muss an die frische Luft”.

Die Kamera blickt bei vielen Szenen durch die Kinderaugen. Hans Peter kann schon als kleiner Junge die Gespräche und das Verhalten der Erwachsenen so pointiert wiedergeben, dass er alle zum Lachen bringt. Damit entschärft er Auseinandersetzungen zwischen den Erwachsenen.

Der Film macht sichtbar wie Kinder ihre Eltern und die Erwachsenenwelt wahrnehmen und darauf reagieren. Hape hat eine Bürde zu tragen und er hat eine Familie, die das zum Teil auch anerkennt besonders seine wunderbaren Großeltern. Seine geniale Fähigkeit bewahrt er sich und wird berühmt. Die Verfilmung seiner Kindheit macht aber auch deutlich, was ihn neben der Genialität nicht loslässt.

Arbeit mit drei Grundschulen
Helle Jensen und der dänische Verein zur “Förderung der Lebensweisheit von Kindern” werden in Kooperation mit dem ddif in diesem Jahr ein Projekt an drei Grundschulen in Berlin starten.

„Ein Ganzheitlicher Ansatz zur Entwicklung von Beziehungskompetenz & Empathie“ kurz GEBE

Über 5 Jahre werden wir mit den Pädagoginnen und Pädagogen der Schulen zusammenarbeiten, in mehrtägigen Seminaren und mit Supervision. Das Projekt wird wissenschaftlich evaluiert, zwei Wissenschaftlerinnen aus Heidelberg und aus Aarhus in Dänemark leiten die Forschung.

Wir werden über das Projekt regelmäßig berichten, die Homepage dafür ist in Arbeit. Es ist uns ein Anliegen, unsere Erfahrungen zu veröffentlichen und möglichst viel daraus zu lernen. Ziel ist es, den ganzheitlichen Ansatz längerfristig auch in anderen Schulen zu verwirklichen.

Herzlichen Dank an Helle Jensen, die diese Arbeit in den letzten 15 Jahren zusammen mit Jesper Juul und Jes Bertelsen entwickelt hat, und auch besonderen Dank an diejenigen, die uns die finanziellen Mittel für diese Arbeit zur Verfügung stellen.

Die Inhalte und die Arbeitsweise dieses Projekts können Sie in diesem Seminar kennenlernen:

“Intelligenz des Herzens”, 15. – 17. März 2019

Adressänderung:
Werbellinsee-Grundschule
Luitpoldstraße 38
10781 Berlin

Flyer: Intelligenz des Herzens

Beratungen für Familien und Paare

Gerne erinnere ich immer wieder an unser Angebot, im Rahmen der Ausbildungsmodule als Familie oder Paar ein Beratungsgespräch zu bekommen. Wir bekommen in der Regel die Rückmeldung, dass die Menschen, die zu uns kommen, die Atmosphäre sehr wohltuend erleben, auch wenn es zu Beginn sehr aufregend ist, sich in die Mitte einer Ausbildungsgruppe von ca 15 Personen zu setzten. Die Offenheit, der respektvolle Umgang und die persönliche Art der Gespräche tun den Betroffenen gut. Seit 8 Jahren kommen Familien in die Ausbildungsrunden und mein Eindruck bestätigt sich mehr und mehr, dass die Anwesenheit von wohlwollenden Zuhörern die Gespräche wirkungsvoller macht. Die Runde der Auszubildenden darf nicht mitreden, aber sie sind mit großem Interesse und mit Empathie dabei, das ist für alle spürbar.

Sie finden die Termine für diese kostenfreie Beratungsmöglichkeiten auf unserer Homepage, wenn Sie “Beratung für alle” anklicken oder unten stehendem Link folgen.

Beratung für alle

Infotreffen für die Familientherapieausbildung

Am 22. Januar 20.00 Uhr findet der nächste Infoabend für die vierjährige Ausbildung am ddif statt. Es gibt noch die Möglichkeit im kommenden Jahrgang 2019 einzusteigen.

“Vom Gehorsam zur Verantwortung”

Auch am 22. Januar aber bereits um 18.30 informieren wir über die Weiterbildung “Vom Gehorsam zur Verantwortung” in Berlin. Beginn ist am 22. März und es gibt noch wenige freie Plätze.

Infotreffen für das “Empathietraining”

Am 13. März um 20.00 Uhr informiert Helle Jensen über das zweijährige Empathietraining. Dieser Lehrgang steht in direkter Verbindung zu dem Schulprojekt, das wir für das kommende Schuljahr planen.
Wichtig! Wir haben den Beginn des Lehrgangs auf Februar 2020 verschoben.
Die neuen Termine im Jahr 2021 sind: 27. – 30. Mai 2021 und 19. – 22. August 2021

Infoabend

Seminar “Regeln und Grenzen und Konsequenzen in gleichwürdigen Beziehungen”

Im Seminar beleuchten wir einen sinnvollen Umgang mit Regeln und arbeiten daran, wie Erwachsene ihre eigenen Grenzen kennen lernen und vertreten können. Daraus ergeben sich dann in der Regel ganz andere Konsequenzen.

Mittwoch, 5. Juni 2019
09:00 – 16:00 Uhr
Monumentenstr. 36, 10829 Berlin (Schöneberg)

Seminarangebot

Und noch ein Hinweis:
Es gibt ein neues Gartenhaus ganz nah bei der Villa Fohrde. Werner Bövingloh, der Gründer und frühere Leiter der Villa hat es gebaut.

Wer nah an die Havel will, wer von ehemaligen ddif Teilnehmern und Teilnehmerinnen mal wieder in die Nähe der Villa will oder wer einfach ein paar entspannte Tage in Brandenburg verbringen will, findet dort einen geeigneten Ort. Der Sonnenuntergang an der Havel ist oft umwerfend.

Flyer Gartenhaus

Liebe Grüße und die besten Wünsche für das neue Jahr
Christine

Anmeldung sowie Fragen rund um Organisation und Finanzen:
Peter Malecki · Telefon: 030 / 21 75 32 69 · E-Mail: peter.malecki@ddif.de

Unserser Newsletter informiert Sie über Arbeit und Leben nach den Prinzipien der Gleichwürdigkeit, Verantwortung, Integrität und Authentizität, insbesondere aus dem pädagogischen und familientherapeutischen Bereich sowie über Angebote des ddif.
Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
:
Hinweise zum Newsletter und Einwilligungen

© 2017 Deutsch-Dänisches Institut für Familientherapie und Beratung

www.ddif.de · www.christine-ordnung.de