Newsletter August 2019

Ich grüße Sie herzlich!

Helle Jensen hat die Worte zu Jespers Gedenken an seiner Trauerfeier gesprochen, und wir haben die Erlaubnis, ihre Erinnerungen und ihre Würdigung an Jesper hier zu veröffentlichen. Nachfolgend finden Sie den Text in Englisch und in der deutschen Übersetzung von Christine Ordnung und Rebecca Hinzmann. Herzlichen Dank, Helle!

commemorative to Jesper Juul from Helle Jensen (pdf)
Zum Gedenken an Jesper Juul von Helle Jensen (pdf)

Das Buch zu den Grundlagen erlebnisorientierter Familientherapie

„Familientherapie im Hier und Jetzt – Starkes Ich, starkes Wir“

Von den Autoren: Ruth Hansen & Peter Mortensen, Familientherapeuten, Leitung des dänischen Instituts für Familientherapie, www.dfti.dk

Aus dem Vorwort von Jesper Juul:

Es ist mir eine enorme Freude, ein Buch zu lesen, das uns drei Jahrzehnte lang gefehlt hat und das ich selbst nie hätte schreiben können. (…) Die beiden Autoren dieses Buches waren von Anfang an dabei und verdienen große Anerkennung. Sie waren für die Kontinuität in der Entwicklung von Theorie und Methodik verantwortlich und debütieren jetzt als Autoren dieses gut geschriebenen und gut lesbaren Buches, das die roten Fäden beschreibt, die wir in einer großen interdisziplinären Gruppe von Kolleginnen und Tausenden von Familien in ganz Europa gemeinsam entwickelt haben.

Es ist entscheidend für unser Wohlergehen und unsere Entwicklung, wie es uns mit den Menschen geht, mit denen wir zusammenleben und verwandt sind, also in welchem Maße wir in der Lage sind, wir selbst zu sein – und gleichzeitig miteinander sein.
Dass die klassische Kernfamilie heute oft durch neue Familienformen ersetzt wird, hat diesen Aspekt nicht weniger wichtig gemacht.

In diesem Buch beschäftigen sich die Autorinnen mit der Bedeutung der nahen Beziehungen und insbesondere damit, wie erlebnisorientierte Familientherapie eine Hilfe sein kann, wenn man in unbefriedigenden oder Symptom schaffenden Arten des Zusammenseins feststeckt.

Das Buch ist gleichzeitig ein Grundlagenbuch, das auf der über dreißigjährigen Erfahrung der Autorinnen in der Ausbildung von Familien- und Psychotherapeutinnen basiert.
Es gibt eine Einführung in die der erlebnisorientierten Therapieform zugrundeliegenden Theorien und richtet sich gleichzeitig konkret und praxisorientiert an Fachleute, die eine Ausbildung als Familientherapeutin in Erwägung ziehen oder diese schon absolviert haben.

Das Buch ist jedoch auch für Laien geeignet, die sich dafür interessieren, wie man selbst daran mitwirken kann, seine wichtigen Beziehungen zu anderen Menschen zu beeinflussen. Es ist in einer leicht verständlichen Sprache geschrieben und enthält eine Vielzahl von konkreten Beispielen für Interaktionen und dafür, wie man als Familientherapeutin arbeiten kann

Hardcover: 344 Seiten, aufwändige Verarbeitung
Verlag: Verlag edition+plus
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-394710127-6
Preis: € 33,00 inkl. 7% MWSt

Sie können das Buch bei uns bestellen. Wir verschicken den Titel mit Rechnung zuzüglich 2,50 € Versand-kosten.

Ich freue mich sehr auf die Lektüre und bin froh, dass das Buch jetzt in deutscher Sprache erscheint. Über die Dänische Ausgabe habe ich nur gute Rückmeldungen gehört.

Und hier können Sie sich mit der Leseprobe einen ersten Eindruck erlesen:

Leseprobe

Lesung
Im April habe ich Ihnen das Buch von Isabell Lütkehaus und Thomas Matthäus “Guter Umgang für Eltern und Kinder – Ein Ratgeber bei Trennung und Scheidung” vorgestellt. In zwei Wochen lesen die beiden in Berlin aus ihrem Buch und es gibt Gelegenheit zu Diskussion und Austausch.

  • Dienstag, den 27. August 2019  –  20 Uhr
  • Bezirkszentralbibliothek Tempelhof-Schöneberg im Eva-Maria-Buch-Haus,
    Götzstr. 8-12, 12099 Berlin.

„Empathie macht Schule“ …

hat jetzt eine eigene Homepage:

Empathie macht Schule

Seit dem Wochenende ist die Startseite im Netz. Sie können sich für den Newsletter anmelden und einen Einblick in unser Vorhaben gestatten. In den nächsten fünf Jahren ist diese Seite der Ort, an dem Sie die Entwicklung des Projekts mitverfolgen können. Außerdem soll die Seite ein Portal werden, in dem sich interessierte Menschen über unserer Arbeit informieren können und Angebote finden.

Empathie Training

Eng verbunden mit dem Schulprojekt erscheint nun auch die Homepage in neuer Aufmachung:

Training Empathy

Die zweijährige Empathieausbildung, die Helle Jensen entwickelt hat, macht das Schulprojekt erst möglich. Wir brauchen ja die Fachpersonen, die in Schulen mit den PädagogInnen an den Themen Beziehungsakompetenz und Empathie arbeiten können.

Die nächste Ausbildung beginnt im Februar 2020 in Hamburg im Haus am Schüberg. Es gibt noch Plätze, Sie können sich gerne Bewerben.

Infoblatt Training Empathy

Die nächsten Seminarangebote

“Regeln, Grenzen und Konsequenzen in gleichwürdigen Beziehungen” mit Christine Ordnung.

Am 3. Dezember 2019 bieten wir dieses Thema nochmal an und dann in unseren neuen Räumen:

  • Ebersstr. 80 (Remise im Hinterhaus), 10827 Berlin

Die Unsicherheit bei Grenzen und Regeln gegenüber Kindern führt bei Erwachsenen immer wieder dazu rückfällig zu werden und in alte überholte Verhaltensweisen zu rutschen. Gleichwürdige Begegnungen sind Neuland, PädagogInnen gleichermaßen wie Eltern haben keine Erfahrungen damit. Wir lernen mit den Kindern zusammen neue Formen des Zusammenlebens und -arbeitens.

Ich freue mich auf den Tag mit Ihnen.

Flyer “Regeln, Grenzen und Konsequenzen in gleichwürdigen Beziehungen”

„Eigenverantwortung statt Abhängigkeit – Suchtprävention von klein auf“.
Mit Marianne Troost und Galeide Hess.

Am 15. Januar 2020 in den neuen Räumen des ddif:

  • Ebersstr. 80 (Remise im Hinterhaus), 10827 Berlin

Suchverhalten und Abhängigkeiten betrifft viele Menschen unserer Gesellschaft, Kaffee, Fernsehen, Süßigkeiten, Zigaretten … Für einen nicht geringen Teil werden Abhängigkeiten existenziell und lebensbedrohlich. Eigenverantwortung ist das wertvollste Gegenmittel.

In diesem Seminar beleuchten wir, welche Beziehungsmuster in Familien unsere Kinder stärken oder schwächen können.

Flyer „Eigenverantwortung statt Abhängigkeit – Suchtprävention von klein auf“

„Die Stimme in der Therapie“.
Mit Sten Byriel aus Dänemark.

Am 20. – 22. März 2020 in den neuen Räumen des ddif:
  • Ebersstr. 80 (Remise im Hinterhaus), 10827 Berlin

Ich freue mich sehr, dass Sten Byriel seine Arbeit mit der Stimme am ddif anbietet. Helle Jensen nimmt seit Jahren regelmäßig an seinen Seminaren in Dänemark teil. Ich danke Helle, dass sie Sten Byriel für ein Seminar in Berlin angefragt hat.

Sten ist Opernsänger und Stimmtherapeut. Er hat auf den großen Bühnen Europas gesungen und arbeitet mit vielen Therapeuten.

Flyer „Die Stimme in der Therapie“

Infoabende

Der nächste Infoabend für die Aus- und Weiterbildung findet statt

  • am Dienstag, den 24. September 2019
  • in der Nordischen Bildungswerkstatt, Feurigstraße 62, 10827 Berlin
Weitere Infoabende in den neuen Räumen des ddif, Ebersstr. 80, 10827 Berlin:
  • Dienstag, 5. November 2019
  • Donnerstag, 5. Dezember 2019
  • Dienstag, 14. Januar 2020

Wir möchten Sie bitten, sich für die Treffen anzumelden, damit wir Sie im Falle von Änderungen kontaktieren können.

Infotreffen
Infoflyer: Aus- und Weiterbildung 2020

Liebe Grüße

Christine Ordnung

Anmeldung sowie Fragen rund um Organisation und Finanzen:
Peter Malecki · Telefon: 030 / 21 75 32 69 · E-Mail: peter.malecki@ddif.de

Unserser Newsletter informiert Sie über Arbeit und Leben nach den Prinzipien der Gleichwürdigkeit, Verantwortung, Integrität und Authentizität, insbesondere aus dem pädagogischen und familientherapeutischen Bereich sowie über Angebote des ddif.
Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
:
Hinweise zum Newsletter und Einwilligungen

© 2017 Deutsch-Dänisches Institut für Familientherapie und Beratung

www.ddif.de · www.christine-ordnung.de