Fachliteratur

Hier ensteht eine Sammlung von Fachliteratur, die verschiedene Perspektiven und Schwerpunkte vereint. Gemeinsam ist ihnen der spezifische Blick auf zwischenmenschliche Beziehungen und Zusammenhänge.

Beim Erstellen dieser Literatursammlung sind wir auf das Problem vorgegebener Kategorisierungen gestoßen, das in jedem Fall dazu führt, dass der Blick eingeengt wird.  Wir haben uns in der Konsequenz entschieden, die Literatur alphabetisch nach den Namen der Autorrn und Auotorinnen zu sortieren.

A

Alberti, B. : „Seelische Trümmer“, Kösel Verlag (2013), 208 Seiten

 

B

Frick-Baer G.; Baer, U.: „Wie Traumata in die nächste Generation wirken“, Semnos (2010), 144 Seiten

Bauer, J.: „Prinzip Menschlichkeit: Warum wir von Natur aus kooperieren.“, Heyne Verlag, 256 Seiten

Bergmann, W.; Kolbe,B.: „Trotzphasen bei Kita-Kindern.“, Cornelsen, 48 Seiten

Bode, S.: „Die vergessene Generation: Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen.“, Klett Cotta, 304 Seiten

Bode, S.: „Kriegsenkel: Die Erben der vergessenen Generation.“, Klett Cotta, 304 Seiten

Bowlby, J.:  „Bindung. Eine Analyse der Mutter-Kind-Beziehung“, Kindler Verlag, 381 Seiten

C

Cozolino, L.: „Das Herz der Psychotherapie“, Arbor Verlag (2004), 224 Seiten

Cozolino, L.: „Die Neurobiologie menschlicher Beziehung“, VAK, 512 Seiten

Cecchin, G., Lane, G., Ray, W.A.: „Respektlosigkeit: Provokative Strategien für Therapeuten.“, 109 Seiten

D

Dolto, F.: „Alles ist Sprache, Kinder mit Worten helfen“, Beltz Quadriga (vergriffen)

E

Eliacheff, C.: „Das Kind, das eine Katze sein wollte, Psychoanalytische Arbeit mit Säuglingen“, dtv, 208 Seiten

F

Fonagy, P., Gergely, G., Jurist, E., Target, M.:“Affektregulierung, Mentalisierung und die Entwicklung des Selbst“, Klett Cotta, 572 Seiten

G

Glistrup, K.: „Sag mir die Wahrheit. Helfende Gespräche mit Kindern bei Krankheit oder Krise der Eltern.“, Beltz Verlag, 273 Seiten

Grossmann, K., Grossmann, K.E.: „Bindungen – das Gefüge psychischer Sicherheit“, Klett-Cotta Verlag (6. Auflage, 2012), 757 Seiten

Gruen, A.: „Dem Leben entfremdet: Warum wir wieder lernen müssen zu empfinden.“, dtv, 208 Seiten

Grünewald, K.: „Glückliche Stiefmutter. Geht´s mir gut, geht´s allen gut“, KREUZ Verlag, 192 Seiten

H

Harris, T.A. „Ich bin o.k. – Du bist o.k.“, Rowohlt Taschenbuch, 288 Seiten

I

J

Jaenicke, Ch. „Das Risiko der Verbundenheit – Intersubjektivitätstheorie in der Praxis“ (Klett Cotta), 215 Seiten

Jensen, H.: „Hellwach und bei sich – Achtsamkeit und Empathie in der Schule“, Beltz (1. Auflage, 2014), 200 Seiten

Jensen, E., Jensen, H.: „Schule braucht Beziehung“, Beltz (1. Auflage, 2016), 256 Seiten

Jensen E., Jensen H.: „Dialog mit Eltern. Gelungene Eltern-Lehrergespräche“, edition plus

Jensen, H., Juul, J.: „Vom Gehorsam zur Verantwortung“, Beltz (6. Auflage, 2015)

Jensen, Juul, Hoeg, u.a.: „Miteinander: Wie Empathie Kinder stark macht“, Beltz (1. Auflage 2014), 159 Seiten

Juul,J. : „Pubertät- Wenn Erziehen nicht mehr geht: Gelassen durch stürmische Zeiten“, Kösel Verlag , 208 Seiten

Juul, J.: „Dein kompetentes Kind- Auf dem Weg zu einer neuen Wertgrundlage für die ganze Familie“, Rowohlt, 288 Seiten

Juul, J. : „Familienberatung – Perspektiven und Prozess“,  Edition+Plus, 156 Seiten

Juul, J. : „Agression. Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist“, FISCHER, 176 Seiten

Juul, J.: „Schulinfarkt. Was wir tun können damit es Kindern, Eltern und Lehrern besser geht.“, Kösel Verlag, 192 Seiten

Juul, J. „Was gibts heute? Gemeinsam Essen macht Familie stark“, Beltz, 126 Seiten

Juul, J. „Das Familienhaus. Wie Große und Kleine gut miteinander auskommen.“, Beltz, 253 Seiten

K
Kempler, W. :“Erlebnisaktivierende Familientherapie“, Junfermann (1989) vergriffen, 356 Seiten

Kempler, W.: „Grundzüge der Gestalt-Familientherapie“, calle arco

L

Levine, P.A.: „Sprache ohne Worte: Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt“, Kösel Verlag, 448 Seiten

M

Miller, A.: „Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst“, Suhrkamp, 192 Seiten

Miller, A. „Am Anfang war Erziehung“, Suhrkamp, 322 Seiten

Miller, A. „Du sollst nicht merken“, Suhrkamp, 416 Seiten

Miller, M. „Das wahre ,Drama des begabten Kindes‘. Die Tragödie der Alice Millers“, Herder Verlag, 176 Seiten

N

O

P

Q

R

Rogers, C.: „Eine Theorie der Psychotherapie“, Reinhardt Verlag, 96 Seiten

Rogers, C.: „Entwicklung der Persönlichkeit: Psychotherapie aus der Sicht eines Therapeuten“, Klett Cotta, 409 Seiten

S

Satir, V.: „Kommunikation – Selbstwert – Kongruenz.“, Junfermann Verlag, 496 Seiten

Satir, V.: „Selbstwert und Kommunikation“, Klett-Cotta (2015), 304 Seiten

Schnarch, D.: „Psychologie der sexuellen Leidenschaft“, Piper Taschenbuch, 512 Seiten

Schnarch, D.: „Intimität und Verlangen: Sexuelle Leidenschaft in dauerhaften Beziehungen“, Klett-Cotta, 487 Seiten

Simon, F.B., Rech-Simon, C. : „Survival-Tipps für Adoptiveltern“, Carl-Auer Verlag, 220 Seiten

Stern, D.: „Der Gegenwartsmoment. Veränderungsprozesse in Psychoanalyse, Psychotherapie und Alltag“, Brandes&Apsel, 258 Seiten

Stern, D.: „Die Lebenserfahrung des Säuglings“, Klett Cotta, 418 Seiten

Svarre, D.: „Du bist einzigartig – Starker Selbstwert, starkes Kind „, Beltz, 160 Seiten

Szejer, M.: „Platz für Anne: Die Arbeit einer Psychoanalytikerin mit Neugeborenen“, FISCHER

T

U

V

W

Watzlawick, P.: „Anleitung zum Unglücklichsein“, Piper, 144 Seiten

Watzlawick.P.: „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“, Piper, 256 Seiten

Wiemann, I.: „Wie viel Wahrheit braucht mein Kind?“, Rowohlt, 240 Seiten

William Worden J.: „Beratung und Therapie in Trauerfällen: Ein Handbuch“, Verlag Hans Huber, 198 Seiten

X

Y

Yalom, I.D.: „In die Sonne schauen: Wie man die Angst vor dem Tod überwindet.“, btb Verlag, 272 Seiten

Yalom, I. D.: „Der Panama-Hut: oder Was einen guten Therapeuten ausmacht

Yalom, I.D.: „Existeltielle Psychotherapie“, Edition Humanistische Psychologie, 610 Seiten

Yalom, I.D. : „Theorie und Praxis der Gruppenpsychotherapie. Ein Lehrbuch.“, Klett Cotta, 704 Seiten

Z