Ausbildungsordnung

Deckblatt

Gesamtüberblick über die familientherapeutische Ausbildung am Deutsch-Dänischen Institut für Familientherapie und Beratung

Im September 2016 wurde die Ausbildungsordnung überarbeitet.
Die Ausbildungsordnung können Sie hier herunterladen.

Therapie als Beziehungsprozess auf gleichwürdiger Basis

Erlebnisorientierte Familien- und Psychotherapie gleicht einem dynamischen Prozess zwischen Therapeut und Klient. Zwar ist die Beziehung asymmetrisch, weil der Therapeut die Rolle der Fachperson innehat und für seine Hilfe bezahlt wird. Diese Asymmetrie schließt aber eine Gleichwürdigkeit nicht aus: Der Psychotherapeut ist mit dem Klienten involviert als gleichwürdige Persönlichkeit mit gleichwürdigen Erfahrungen, Problemen und Fähigkeiten zu Problemlösung. Deshalb ist der Therapeut verpflichtet, eine persönliche und tiefgehende Begegnung von therapeutischem Charakter zu schaffen.

 

 

 

 

 

Übersicht: Ausbildungsjahre

Übersicht: Evaluationen (1-3)